Siedeln.de - Die Seite f�r Siedler von Catan

 FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederlisteMitgliederliste  StatisticsStatistiken  DownloadsDownloads  BenutzergruppenBenutzergruppen  KalenderKalender   RegistrierenRegistrieren
TeamTeam  ProfilProfil  ChatChat  E-MailE-Mail  Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen  LoginLogin  Marktplatz  User MapGEO Map  

HZBD & KGR & SF in der 3. Edition

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Die Siedler von Catan Community Foren-Übersicht » Szenarien & Varianten
Autor Nachricht
Fozzybär
Kundschafter
Kundschafter


Anmeldedatum: 04.08.2012
Beiträge: 68

BeitragVerfasst am: So 03 März, 2013    Titel:

So, ich habe soeben die Korrekturen vorgenommen und im Link korrigiert. Also einfach nochmal herunterladen.

Geändert wurden:
- Der Textabschnitt "Die neuen Gebäude" wurde komplett überarbeitet.
- Die Beschreibung der Handelsware "Bier"
- Der Punkt "Wann kann ein Spieler Stadtausbauten durchführen?" kam neu hinzu.
- Die Karte "Herzog" hat einen Satz hinzubekommen, der klar macht das der Status "Held" nur temporär ist.
- Der Rechtschreibfehler in "Ritterturnier" wurde korrigiert.
- Die Karte "Zuflucht" wurde in der ausführlichen Beschreibung ergänzt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jorganos
Baumeister
Baumeister


Anmeldedatum: 20.12.2011
Beiträge: 475
Wohnort: in S-H

BeitragVerfasst am: So 03 März, 2013    Titel:

toruk hat Folgendes geschrieben:
Spannende Diskussion!

Zitat:
@Herzog: Da alle neutralen Figuren einen Siegpunkt geben, so gibt auch diese Figur einen Siegpunkt. Den Herzog gibt es übrigens nur 4x im Deck von 26 Karten (zum Vergleich, den Händler gibt es 6x, den Magier 5x und den Inquisitor 5x und den Gelehrten auch 4x). Und mit der Karte "Verbannung" bei Religion kann man auch alle neutralen Figuren vertreiben. Insofern finde ich den Siegpunkt nur bedingt stark, da er auch nicht sonderlich leicht zu kriegen und später zu halten ist.


Meiner Meinung nach lässt sich der Herzog nicht wirklich mit dem Händler oder dem Zauberer vergleichen, da man den Siegpunkt durch den Händler / Zauberer wieder verlieren kann, wenn dieser weggesetzt wurde.

Das ist beim Herzog genauso. Die Karte "Held" bekommst du nur, wenn du den Herzog zu einem Mächtigen Ritter stellst, und das ist dann ein Extra-Siegpunkt - allerdings einer, den sich jeder Spieler verdienen kann, so er denn irgendwann einmal diese Kombination zusammenbringt.

Insofern ist die geringe Zahl der "Herzog"-Karten im blauen Deck eher problematisch zu sehen.

[quote="toruk"]
Zitat:
@Junker: Ich habe bei Testspielen festgestellt das der Junker sehr kompliziert für die Leute zu verstehen ist. Prinzipiell verstehen ihn die Spieler zwar von den Regeln her, aber sie wissen ihn im Spiel nicht immer sehr gut umzusetzen. Daher ist er in die optionalen Spielregeln gewandert. Und er hat zusätzlich den Vernebeln Effekt auch noch mal optional. Er ist halt eher was für Siedler Vielspieler, nicht für Gelegenheitsspieler.


Wie viele Gelegenheitsspieler machen sich denn die Mühe, HZD und KGR zu basteln und dann auch noch die Regeln für S&F zu lernen...?


toruk hat Folgendes geschrieben:
Ich habe das jetzt so verstanden, dass man Kristalle an Lehmfeldern erhält und Erz nur ein Tippfehler war. Oder gibt es doch noch ein wichtiges Argument, weshalb der Magische Ausbau ins Gebirge verlegt wird?
Prinzipiell stimme ich "jorganos" da nämlich zu: Magie im Gebirge erscheint mir viel plausibler als Magie im Hügelland. Dann müsste der Politikausbau aber einen anderen Rohstoff erhalten...

Genaugenommen bin ich der Meinung, dass Magie gar nicht über Bauwerke, sondern über Magierfiguren (als Beistellfiguren an Zitadellen, für die jeweilige Landschaft angepasst) erworben werden sollte. So war das im alten Kartenspiel, und so würde ich es auch gerne im Brettspiel sehen, deshalb ja auch meine eigene Magier-Variante.

Die Umsetzung der FSK von HZD finde ich im Prinzip gut, allerdings komme ich (auch im Rollenspielbereich) aus der Schule, dass Zauberei bezahlt werden will, und deshalb würde die von den Magierfiguren angesammelte Magie ähnlich wie Getreide bei den Rittern auch für magische Effekte einsetzen. Das wird dann aber ein von HZD doch sehr verschiedenes Spiel, wäre aber auch in diesem Punkt näher am Kartenspiel.

Die zu Lehm passende Handelsware ist für mich Keramik bzw. Töpferei, zur Not auch Bausteine (gebrannte Ziegel wurden durchaus auf dem Seeweg exportiert).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeigen
Fozzybär
Kundschafter
Kundschafter


Anmeldedatum: 04.08.2012
Beiträge: 68

BeitragVerfasst am: So 03 März, 2013    Titel:

@jorganos:
Nun, die Magie komplett zu entkoppeln und quasi eine 1:1 Umsetzung aus dem Kartenspiel zu übernehmen war nicht mein Ziel. Mein Ziel ist ja eine Adaption aus Hexen, Zauberer & Drachen, da diese Erweiterung bei den Spielern generell sehr beliebt ist und verhältnismäßig viel gespielt wird.

Aber letztlich würde sich die Frage aufbringen, wenn es nicht Magie heißt, wie denn dann? Das Ziel soll es ja sein alle 5 Felder mit Handelswaren abzudecken und entsprechende Fortschrittskarten dafür anzubieten.

An diesem Punkt möchte ich aber auch sagen das ich so gravierende Änderungen nicht vornehmen werde. Das ist extrem viel Arbeit, denn es müssen dann ja auch komplett neue Grafiken erstellt werden (z.B. Kalender, Fortschrittskarten, teilwese gar in anderen Fortschrittsfeldern). Zudem geht dabei auch das Themengebiet der "Fantasy" ziemlich verloren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jorganos
Baumeister
Baumeister


Anmeldedatum: 20.12.2011
Beiträge: 475
Wohnort: in S-H

BeitragVerfasst am: So 03 März, 2013    Titel:

Fozzybär hat Folgendes geschrieben:
Noch etwas, nur damit ihr wisst warum ich den Politikbereich ein wenig mehr Anreiz bieten wollte. Zum einen habe ich festgestellt, dass im normalen Siedler von Catan mit Städte und Ritter die Politikfelder kaum genommen wurden, und wenn dann meist nur weil es sich eben anbot. Aber gezielt drauf gegangen ist zumeist nur ein einziger Spieler und dieser hat sich dann jedesmal erneut die Sondersiegpunkte abgeholt. Mit dieser Erweiterung kommt zudem noch die destruktive Karte "Drachenhort" hinzu. Diese kann man mit mächtigen Rittern eben rückgängig machen. Da wollte ich diesem Bereich einen größeren Anreiz anbieten, der auch darauf hinaus läuft das es mehr Gekloppe um die Siegpunktkarte "Retter Catans" gibt. Durch die stärkeren Ritter und den Anreiz sie zu erwerben, greift man sozusagen an mehreren Stellen ins Spiel ein und macht das Gekämpfe um die Punkte noch vielfältiger. Man darf auch nicht vergessen, Ritter kosten immer wieder Rohstoffe um sie zu aktivieren. Ebenso kann man Ritter verlieren. Ritter sind also teuer in der Unterhaltung. Andere haben in der gleichen Zeit ggf. eine Metropole erworben oder noch eine Stadt gebaut. Diese bringen auch Siegpunkt. Faktisch muss man den Rittern also mehr Anreizpunkte geben wie ich finde, damit sie sich auch eher rechnen.

Das Problem mit den blauen Karten ist halt, dass sie den Besitzer meistens nicht voranbringen (Ausnahmen: Feldherr, Bischof, Hochzeit, gelegentlich Diplomat), sondern in erster Linie den Gegnern schaden, und dann häufig auch nicht dem Konkurrenten, der zwar einen Siegpunkt hinter einem oder gleichaufliegt, der aber aufgrund der Situation den meisten Schaden an der Spielentwicklung anrichten kann. Wenn alle Spieler sich gleichermaßen darauf einlassen, macht das nichts aus, aber wenn die Hälfte der Spieler lieber sich selbst voranbringt als anderen eins auszuwischen, setzen die sich ab.

Ich habe festgestellt, dass ich in der absolut unfreundlichen Spielumgebung des S&R Computerspiels ziemlich oft an der blauen Linie lande, ohne das beabsichtigt zu haben. Grund dafür ist schlicht und einfach die Tatsache, dass man ohne Erz in den ersten 2 bis 4 Spielrunden seine Stadt los ist, und der sicherste Weg zum Erz ist immer noch, die erste Stadt an einem Erzfeld zu positionieren - der Handel in den ersten Runden besteht zu oft aus Blockaden, und unflexibel sind die Computerfritzen auch, wenn man ihnen ihrem Hafen angepasste Handelsmöglichkeiten anbietet. Ich hatte allerdings auch schon Mitspieler, die sich in keinster Weise anders verhalten haben. ;)

(In unseren Familien-Spielen mit S&R haben wir sowohl die Barbarenankunft als auch den Wiederaufbau der ersten Stadt so weit entschärft, dass die blaue Linie meistens von nur ein oder zwei Spielern aktiv betrieben wird. In Szenarien mit höherer Anzahl Städten wie z.B. Groß-Catan oder Multicatan nach Computerspiel-Regeln geht an der Zitadelle kein Weg vorbei, wenn man nicht gerade in Getreide schwimmt.)


Wie ist eigentlich die Erfahrung mit so vielen neutralen 1-Siegpunkt-Figuren? Wie oft machen die die entscheidenden letzten Siegpunkte aus?


Fozzybär hat Folgendes geschrieben:
Zu Gelegenheitsspielern:
Nun, der eine baut es und der andere spielt es nur. Natürlich wird sich kein Gelegenheitsspieler diese Erweiterung bauen. Aber ggf. lädt man ja auch seine Freunde auf einen Spieleabend ein. Ich bin dabei sicherlich der Vielspieler, meine Freunde aber nicht unbedingt. Und für solche Momente sollten die Regeln klar und eindeutig sein. Sprich keine Ausnahmen oder Sonderregelungen oder überfunktionelle Figuren.

Sehe ich ähnlich - wenn alle Mitspieler schon mal ihre eigene Variante entworfen haben (die sich auch durchgesetzt hat), kann man ihnen sicherlich etwas anderes zumuten als Spielern, die zwar das Spiel gerne mal anfassen, aber keine Experten im Auslegen von ungewohnten Regeln sind.

Fozzybär hat Folgendes geschrieben:
Der Junker ist so eine Figur die unglaublich viel bewirkt auf dem Feld. Er ist quasi voll mit Sonderfunktionen und Ausnahmen in der Regel (nichts darf verändert werden, aber doch wieder mit Fortschrittskarten und doch wieder wenn der Räuber eine 7 würfelt, aktivieren darf ich den Ritter, nicht jedoch bewegen etc.). Das ist Normalos schwer zu vermitteln und strengt nur an. Außerdem führt es immer wieder zu Unterbrechungen weil einer dann doch noch eine Regelfrage/-Ausnahme hat die geklärt sein will. Das verzögert das Spiel nur unnötig. Daher, wer es haben möchte nimmt es mit rein, aber es als gegeben zu setzen ist meines erachtens der falsche Weg.

Ich weiß, dass die Figur von den WMC2-Regeln übernommen wurde, aber: Für eine derart ungewöhnliche Figur finde ich die Bezeichung Junker etwas seltsam - ein Junker ist entweder ein Ritter-Anwärter oder ein Landadeliger ohne speziellen militärischen oder politischen Einfluss. Ich glaube, eine Art Wahrsager, Astrologe, Prophet, Scharlatan, Rattenfänger oder Narr wäre eher etwas, von dem ich glauben würde, dass er seine Umgebung so in Bann halten kann, dass die Realität außerhalb nicht wahrgenommen wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Fozzybär
Kundschafter
Kundschafter


Anmeldedatum: 04.08.2012
Beiträge: 68

BeitragVerfasst am: So 03 März, 2013    Titel:

jorganos hat Folgendes geschrieben:
Ich glaube, eine Art Wahrsager, Astrologe, Prophet, Scharlatan, Rattenfänger oder Narr wäre eher etwas, von dem ich glauben würde, dass er seine Umgebung so in Bann halten kann, dass die Realität außerhalb nicht wahrgenommen wird.


Sehr guter Einwand. Das ist nämlich etwas über das ich auch schon gestolpert bin und mich ernsthaft gestört hatte. Prophet gefällt mir von alledem aber mit am besten, auch wenn er eher in Richtung Kirche gehen könnte und das Gelegenheitsspieler im Spiel sicher verwechseln könnten. Ich überleg mir auch nochmal ein paar Begriffe die dahin passen könnten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jorganos
Baumeister
Baumeister


Anmeldedatum: 20.12.2011
Beiträge: 475
Wohnort: in S-H

BeitragVerfasst am: So 03 März, 2013    Titel:

Fozzybär hat Folgendes geschrieben:
@jorganos:
Nun, die Magie komplett zu entkoppeln und quasi eine 1:1 Umsetzung aus dem Kartenspiel zu übernehmen war nicht mein Ziel.

Völlig klar - das ist eben meine persönliche Erwartung an Magie in Catan.

Die hier folgende Diskussion hilft dir leider eher weniger bei der Weiterentwicklung deiner HZD/KGR-Variante, aber wo ich schon einmal Leute zu fassen habe, die sich mit S&R-Varianten auseinandersetzen, nutze ich einfach mal die Gelegenheit.

Fozzybär hat Folgendes geschrieben:
Mein Ziel ist ja eine Adaption aus Hexen, Zauberer & Drachen, da diese Erweiterung bei den Spielern generell sehr beliebt ist und verhältnismäßig viel gespielt wird.

Du hast mir diese Erweiterungen jedenfalls schmackhafter gemacht, als ich sie bisher fand.

Fozzybär hat Folgendes geschrieben:
Aber letztlich würde sich die Frage aufbringen, wenn es nicht Magie heißt, wie denn dann?

Wie gesagt, Magie würde ich unbedingt in einem erweiterten S&R sehen wollen, aber von dem direkten Ausspielen von FSK als Magie bin ich in meiner Erwartungshaltung etwas enttäuscht.

Was hier folgt, soll in keiner Weise als Aufforderung an dich verstanden werden, so etwas einzuführen - dein Thema ist HZD und KGR. Eher als Aufgabenliste an Leute wie mich.

Alternative Vorschläge für Lehm waren z.B. Architektur (in "Bread and Buildings", einer wie gesagt etwas im Internet verschollenen Variante - ich habe aus web.archive.org zumindest den Textanteil gerettet und teile den gerne per privater Mail oder so) oder in der Sielder86-Variante (auch mit Bausteinen); oder als Kultur (mit Keramik als Handelsware) in Whaleylands Projekt "Principalities of Catan" - genaugenommen keine S&R-Erweiterung, sondern ähnlich wie mein Magieprojekt eine separate Ergänzung mit teilweise ähnlichen Mechanismen, die die Feldtypen Ackerland, Hügelland und Wüste mit Handelswaren versieht und auch ohne S&R spielbar sein soll.

Eine andere Idee, die mir bei der Übernahme der Fürsten und Völker aus Sternenfahrer für das reguläre Brettspiel kam, wären die Produktions-Spezialisten (bei Sternenfahrer das Grüne Volk), die z.B. analog zu den Spezialistenkarten aus dem Buch zum Spielen bestimmte Produktionsboni oder Baurabatte geben könnten.

Eine ganz andere Möglichkeit wäre die Verwendung von Wein als Handelsware für Hügelland (wie es der Schokoladenmarkt ja schon als Zutat einführt). Zum Thema Wein gab es ja schon diverse Vorschläge, leider habe ich noch keinen davon fertiggestellt gesehen.

Wenn ich mir Aufbruch der Händler (Lehm ersetzt durch Salz) oder Settlers of America (Lehm ersetzt durch Kohle) ansehe, gäbe es in der Richtung auch noch Möglichkeiten, wenn man Lehm als Rohstoff beibehält und das Salz als Handelsware einführt.


Fozzybär hat Folgendes geschrieben:
Das Ziel soll es ja sein alle 5 Felder mit Handelswaren abzudecken und entsprechende Fortschrittskarten dafür anzubieten.

Klar. Und an der Umsetzung von Ackerland zu einer Form von Nahrungsmittel als Handelsware gibt es ja auch keine Zweifel, egal ob man jetzt Brot (die häufigste Variante), Bier oder Fleisch verwendet.

KGR scheint ja als Vereitelungs-Antwort zu HZD und dem Wissenschafts-Zweig des Standard-S&R entstanden zu sein, und Getreide/Brot war ja noch frei (das entnehme ich zumindest dem kurzen Vorwort der Erweiterung).

Ich sollte mich bei Gelegenheit mal hinsetzen und sehen, ob sich aus der Relgionsfrage Altglauben (also Asen) gegen Christianisierung nicht auch ein etwas früher anzusiedelndes Religions-Set basteln lässt, eventuell dann auch mit Beistellfiguren wie den Zauberern im Kartenspiel. Für das Ackerland würde ich dann erst einmal bei "Bread and Building", der roten FSK-Linie von Siedler86 oder dem Nahrungs-Zweig in MMN vom Cuxtan-Clan nachsehen. Die Ausrichtung der FSK und die Methode des speziellen geistlichen Zentrums in KGR würde ich dabei höchstwahrscheinlich "erben" bzw. "klauen" wollen.


Fozzybär hat Folgendes geschrieben:
An diesem Punkt möchte ich aber auch sagen das ich so gravierende Änderungen nicht vornehmen werde. Das ist extrem viel Arbeit, denn es müssen dann ja auch komplett neue Grafiken erstellt werden (z.B. Kalender, Fortschrittskarten, teilwese gar in anderen Fortschrittsfeldern). Zudem geht dabei auch das Themengebiet der "Fantasy" ziemlich verloren.

Da steckt natürlich Arbeit drin - und noch einmal Hut ab vor deiner graphischen Umsetzung. Allerdings ist da zumindest konzeptionell auch schon einiges gemacht worden, was sich auch mal anzusehen lohnt.

Dass die Fantasy verloren geht, sehe ich nicht, solange Magie im Spiel bleibt - die muss ja nichts mit den Hügeln zu tun haben.

Insbesondere auch bei einer Einführung von nicht-christlichen Religionen ließe sich erheblich mehr Fantasy einbringen. Ggf. könnten Druiden, Mithras-Priester oder Odinspriester ähnlich wie Inquisitoren agieren, dann aber wohl streng inkompatibel mit den christlichen Elementen (folgt man der Geschichtslinie in Fürsten von Catan, dann aber mit der Möglichkeit der gegenseitigen Toleranz und Akzeptanz), oder (mit Blick auf die Zeit der Kreuzzüge in Palästina und Spanien) auch die Auseinandersetzung der Kirche mit dem Islam und dem Judentum.

Themen wie Kirchenspaltung, Ketzerei und andere Irrlehren vermisse ich eigentlich bei KGR - gerade unter Reformation hätte ich mir Ereignisse wie Bilderstürmer, die Wiedertäufer von Münster oder auch die Hussitenkriege vorgestellt, oder eben Kreuzzüge und Heidenmissionierung (wie z.B. durch den Deutschritterorden im Ostseeraum, die Katharerverfolgung in Südfrankreich, oder eben das Heilige Land). Und für die positive Ausstrahlung der Catan-Serie eventuell auch Alternativen, in denen Toleranz oder eventuell sogar synkretische Religion möglich wären (auch wenn sowas natürlich von der Kirche, wie sie in KGR dargestellt wird, erst recht als Irrlehre verfolgt werden würde).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
toruk
Händler
Händler


Anmeldedatum: 02.02.2012
Beiträge: 109
Wohnort: Pandora

BeitragVerfasst am: Mo 04 März, 2013    Titel:

@Fozzybär:
Danke für Deine Verbesserungen.

Zu der Diskussion über Magie / Handelswaren usw.:
Wie ich in einem meiner letzten Beiträge bereits angemerkt habe, finde ich es ziemlich unglücklich, dass Magie ausgerechnet aus Lehm gewonnen wird - Gebirge oder eigene magische Felder fände ich logischer. Aber letztendlich geht es nicht um die Logik, sondern um das Spiel - und da hat sich HZD meiner Meinung nach bewährt. Schließlich führt die Erweiterung einen zusätzlichen, mächtigen Stadtausbau ein, der recht teuer ist, sodass jeder Spieler erst einmal genau überlegen muss, ob er diese Möglichkeit nutzen möchte oder nicht.
HZD und KGR zu basteln ist ein großer Aufwand - ich persönlich habe keine Lust, das alles noch mal neu zu machen, weil für Lehm auf einmal eine neue Handelsware eingeführt wird...

Anstatt immer mehr neue Handelswaren ins Spiel zu bringen, erscheint mir ein komplett anderer Ansatz deutlich interessanter: "Städte und Ritter" mit Stadtausbauten, aber ohne Handelswaren. An einer entsprechenden Regel arbeite ich derzeit noch.

PS:
Dass die blauen Fortschrittskarten unbeliebt sind, kann ich überhaupt nicht bestätigen! Karten wie z. B. der "Überläufer" sind - taktisch eingesetzt - sehr mächtig. Mich stört allerdings, dass viele Karten an die Bedingung geknüpft sind, weniger Siegpunkte als die Mitspieler zu besitzen - diese Karten sind oft komplett überflüssig...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
jorganos
Baumeister
Baumeister


Anmeldedatum: 20.12.2011
Beiträge: 475
Wohnort: in S-H

BeitragVerfasst am: Mo 04 März, 2013    Titel:

toruk hat Folgendes geschrieben:
@Fozzybär:
Zu der Diskussion über Magie / Handelswaren usw.:
Wie ich in einem meiner letzten Beiträge bereits angemerkt habe, finde ich es ziemlich unglücklich, dass Magie ausgerechnet aus Lehm gewonnen wird - Gebirge oder eigene magische Felder fände ich logischer. Aber letztendlich geht es nicht um die Logik, sondern um das Spiel - und da hat sich HZD meiner Meinung nach bewährt. Schließlich führt die Erweiterung einen zusätzlichen, mächtigen Stadtausbau ein, der recht teuer ist, sodass jeder Spieler erst einmal genau überlegen muss, ob er diese Möglichkeit nutzen möchte oder nicht.

Ich schreibe momentan gerade an einer Übersicht über die S&R-Varianten, und ich habe die Lösung für dieses Unbehagen auf meiner Festplatte (und hier auf siedeln.de) gefunden. Die Erweiterung "Die 6 Metropolen" verlagert die Magieproduktion ins Hochgebirge (produziert dort Kristalle) und führt einen weiteren Ausbaukalender für Lehm ein. So geht das auch...


toruk hat Folgendes geschrieben:
HZD und KGR zu basteln ist ein großer Aufwand - ich persönlich habe keine Lust, das alles noch mal neu zu machen, weil für Lehm auf einmal eine neue Handelsware eingeführt wird...

Die FSK für das Hügelland kämen natürlich als Bastelarbeit noch dazu, aber die in HZD investierte Arbeit kann so übernommen werden - nur das Ressourcenfeld wird ein anderes
.

toruk hat Folgendes geschrieben:
Anstatt immer mehr neue Handelswaren ins Spiel zu bringen, erscheint mir ein komplett anderer Ansatz deutlich interessanter: "Städte und Ritter" mit Stadtausbauten, aber ohne Handelswaren. An einer entsprechenden Regel arbeite ich derzeit noch.

Ich habe - auch und gerade mit zusätzlichen Karten wie z.B. den Zutaten des Schokoladenmarkts - eine höhere Bereitschaft zum Handeln unter den Spielern beobachtet, wenn man unterschiedliche Handelskarten hat. Die Dreingabe eines Goldstücks beim Handeln für eine dringend benötigte Sorte tut oft weniger weh als die einer Rohstoff- oder Handelswarenkarte.



toruk hat Folgendes geschrieben:
PS:
Dass die blauen Fortschrittskarten unbeliebt sind, kann ich überhaupt nicht bestätigen! Karten wie z. B. der "Überläufer" sind - taktisch eingesetzt - sehr mächtig. Mich stört allerdings, dass viele Karten an die Bedingung geknüpft sind, weniger Siegpunkte als die Mitspieler zu besitzen - diese Karten sind oft komplett überflüssig...

Dazu kommt noch die Frage, ob man - wie im Computerspiel - überzählige Handkarten aufnehmen und dann eine ablegen darf, oder ob man nur dann eine Karte aufnehmen darf, wenn man dafür noch Platz hat (so war die FSK-Regelung wohl ursprünglich gedacht), und die FSK nur durch regelgemäßes Ausspielen ablegen darf. Im letzteren Fall sitzt man dann auf Intrige und Saboteur (der neuen Bauart) und wird die nur los, wenn mal jemand einen Spion gegen einen spielt (und anschließend die Wirkung der Karte spüren darf).

Wenn ich nach der gleichwertigen Verteidigung von Catan die Wahl habe, nehme ich eigentlich fast immer eine grüne FSK - die Chance, da etwas zu finden, was mich voranbringt, ist einfach am höchsten. Bei HZD und KGR könnte sich das ändern. Karten, die ich durch den Ereigniswürfel bekommen, benutze ich natürlich nach bestem Wissen und Gewissen - im Computerspiel aber auch so schnell wie möglich, da aus irgendeinem Grund die Spione immer in meine Karten gucken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
toruk
Händler
Händler


Anmeldedatum: 02.02.2012
Beiträge: 109
Wohnort: Pandora

BeitragVerfasst am: Mo 04 März, 2013    Titel:

jorganos hat Folgendes geschrieben:
Dazu kommt noch die Frage, ob man - wie im Computerspiel - überzählige Handkarten aufnehmen und dann eine ablegen darf, oder ob man nur dann eine Karte aufnehmen darf, wenn man dafür noch Platz hat (so war die FSK-Regelung wohl ursprünglich gedacht), und die FSK nur durch regelgemäßes Ausspielen ablegen darf.


Das ist eindeutig geregelt:
Kein Spieler darf mehr als vier Fortschrittskarten (ohne aufgedeckte Siegpunktkarten) vor sich liegen haben. Wer eine fünfte Fortschrittskarte erhält (und keine ausspielen kann, weil er z. B. nicht an der Reihe ist), muss sofort eine davon abgeben (unter den Stapel schieben).

Diese Möglichkeit wird üblicherweise oft genutzt, um unnützige Karten abwerfen zu können.

Als zusätzliche Hausregel wäre eine Regel wie bei den "Fürsten" interessant. Für einen bestimmten Betrag könnte man eine Fortschrittskarte unter den Stapel schieben und dafür eine neue ziehen.
Vorschlag für den Preis: 2 Handelswaren beim Austausch einer Karte durch eine derselben Ausrichtung, 2 Handelswaren + 2 Rohstoffe beim Ersetzen einer Karte durch eine eines anderen Ausbaus.
Funktioniert aber vermutlich nur bei den klassischen drei Ausbaurichtungen gut. Die Variante ist auch noch nicht getestet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Das Thema drucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 2 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
You cannot attach files in this forum
You cannot download files in this forum

Copyright © 1999-2017 Siedeln.de - Die Seite für Siedler von Catan
Impressum